Tag der offenen Tür in der DZA – Druckerei zu Altenburg am 18. Mai

Printprodukte haben noch nicht ausgedient. Davon können sich Interessierte am 18. Mai 2019 in der DZA – Druckerei zu Altenburg überzeugen. Denn da lädt eins der ältestens Unternehmen der Stadt (425-jähriges Jubiläum) zum Tag der offenen Tür ein.

Programm

  • Von 14 – 18 Uhr finden Führungen durch das Haus statt, bei denen man den Weg eines Druckerzeugnisses nachvollziehen kann. Gleichzeitig kann man im Haus stündlich an Druck-Workshops des Studios Bildende Kunst teilnehmen, eine kleine Ausstellung ansehen und in der Lese-Ecke schmökern.
  • Ab 16 Uhr steht eine Mitarbeiterin für Gespräche mit Interessenten für Lehrstellen und deren Eltern zur Verfügung. Auf dem großen Hof schminken Mitarbeiterinnen Kinder und basteln mit den Kleinen, auf die auch noch eine Hüpfburg wartet. Um kreative größere Besucher kümmert sich das Team der Farbküche. Man darf zusehen, wie ein Street-Art-Kunstwerk entsteht und an einer anderen Mauer selbst mit Hand anlegen. Für Speis und Trank ist auch gesorgt: Mitarbeiter grillen, schenken aus und freuen sich über viele Fragen. Die Nachbarn von „Horizonte“ haben leckeren Kuchen gebacken und bieten Kaffee und Tee dazu an.
  • Ab 18 Uhr spielt eine Live-Band und lässt den Abend bis 20 Uhr ausklingen.

Hintergrund

Herzog Friedrich Wilhelm I. zu Sachsen gründete 1594 die „Fürstlich Sächsische Offizin“ auf Schloss Hartenfels in Torgau. Die Offizin zog 1604 über Weimar nach Altenburg um und firmierte nun als „Fürstlich Sächsischen Hofbuchdruckerei“.
Im 19. Jahrhundert übernahm die Familie Pierer das Unternehmen. Friedrich Arnold Brockhaus arbeite fünf Jahre in Altenburg und gründete hier seinen Verlag F.A. Brockhaus. Die kleine Residenzstadt Altenburg wurde nicht zuletzt durch den Buchdruck bis in die 1930er Jahre zu einem intellektuellen Zentrum.

Ab 1945 druckte man in Altenburg über 28 Millionen Bücher als Reparationsleistung für den Sowjetstaat. Der VEB Druckhaus Maxim Gorki konzentrierte sich ab 1952 auf internationale belletristische Klassik und wissenschaftliche Werke. Die Wendejahre brachten viel Unsicherheit und die Umstellung auf hochmoderne Technik. Heute ist die DZA Druckerei zu Altenburg GmbH mit derzeit 85 Mitarbeitern und einem siebenstelligen Jahresumsatz ein international renommierter Anbieter von hochwertigen Druckerzeugnissen, insbesondere Kunstkatalogen und Kunstbüchern.

Menü